Besuch und Ausbildung im Brandhaus Dresden

am .

Einen Wohnhausbrand mit richtigem Feuer kann man schlecht Üben. Wenn wir nicht gerade durch Zufall zu so einem Einsatz gerufen werden, hat man eigentlich keine Möglichkeit zu lernen, wie man am besten mit dieser Stresssituation zurecht kommt. Aus diesem Grund haben sich unsere Atemschutzgeräteträger zur Landeshauptstadt Dresden aufgemacht, um einen Tag im Brandhaus der Wache 2 üben zu können.


Diese Brandsimulationsanlage besteht aus 2 Etagen mit mehreren, Wohnungsnachempfundenen, Zimmer. Mittels Propangas konnten dort ganz einfach per Knopfdruck Flammen mit weit mehr als 300°C erzeugt werden. Geprobt wurden unter anderem, wie man im Brandfall eine Tür richtig öffnet, wie man sich im Brandraum verhält und die allgemeine Menschenrettung. Es wurde immer Truppweise vorgegangen, aber der Ausbilder war stehts zur Sicherheit mit im Raum, um so auch auf die Trupps besser eingehen zu können. Wurde etwa im stehen gelöscht, reagierte er und durch einen heißen Flashover war die Person schnell wieder am Boden.

Wir konnten an diesem Tag viel Lernen, es hat Spaß und Freude gemacht, endlich mal ohne Verluste zu Üben, was sonst eigentlich nicht Möglich ist.

Neueste Bilder

  • Kategorie: Tag der offenen Tür
  • Kategorie: Jugendfeuerwehrzelten in Großwaltersdorf

Letzte Einsätze

First Responder
30.12.2017 um 11:09 Uhr
09575 Eppendorf Großwaltersdorfer str.
#20/2017
weiterlesen
First Responder
29.12.2017 um 11:02 Uhr
Großwaltersdorf, Mittelsaidaer Straße
#19/2017
weiterlesen
Technische Hilfeleistung
29.10.2017 um 13:15 Uhr
09575 Eppendorf
#18/2017
weiterlesen